Backpacker Technik – Checkliste | Hast du alles dabei?

Das darf auf einem Backpacking Trip auf keinen Fall fehlen:

Kamera

Eine Kamera muss natürlich auf jeden Fall mit. Zwar machen die meisten Smartphones heute auch schon ganz ansehnliche Bilder, aber ihr wisst ja, länger als einen Tag hält der Akku da nicht. Bei intensiver Benutzung eher weniger! Wer auf Fotos wert legt, kann auf eine Kamera also nicht wirklich verzichten und hat hier die Wahl zwischen:

Der Vorteil der Kompaktkamera liegt auf der Hand. Sie ist klein, handlich und passt in jede Hosentasche. Die Bilder sind besser, als die von den meisten Handys, aber allzu hohe Ansprüche sollte man hier nicht stellen.

Ob Systemkamera oder Spiegelreflexkamera, das ist sicher Geschmacksache oder eine Frage welchen Anspruch man an die eigenen Bilder stellt. Systemkameras sind nicht so teuer wie Spiegelreflexkameras, machen aber meistens genauso gute Bilder wie Einsteigermodelle bei den DSLR´s (Spiegelreflex). Sie sind nicht so klein und handlich wie die Kompakten, dadurch dass die Objektive aber fest verbaut sind muss man auch nicht ganz so vorsichtig damit umgehen wie mit den DSLR´s. Sehr leicht sind wohl weder System- noch Spiegelreflexkameras. Wenn du Profiansprüche an deine Fotos hast, wirst du an einer Spiegelreflexkamera nicht vorbeikommen und das zusätzliche Gewicht sicher gern in Kauf nehmen. Einsteigermodelle gibt es ab 300 Euro + Objektiv.

Ich persönlich bin mit der Sony Alpha 58 und einem Tamron Objektiv 18 bis 200mm unterwegs und mit dieser Kombination auch sehr zufrieden!

Tipp: Wenn du auch viele Videos und vor allem Action und / oder (Unter-)Wasseraufnahmen machen möchtest, solltest du dir die GoPro Hero 3 mal näher anschauen! Die Bildqualität ist atemberaubend und die Kamera hält in ihrer Schutzbox alles ab: Wasser, Staub, Dreck, alles kein Problem. Mit Action und Unterwasserbildern kannst du alle Daheimgeblieben sicher mächtig beeindrucken!

Externe Festplatte

Je nachdem wie viele Fotos man schießt, sollte man sich ernsthaft überlegen, eine externe Festplatte mitzunehmen. Speicherkarten sind in den meisten Ländern nicht ganz so günstig zu bekommen und noch viel wichtiger, sie sind klein und jeder kennt es, außerhalb der Kamera haben sie die Angewohnheit doch recht schnell zu verschwinden.  Ich nutze die TransCend Anti-Shock. Die hält auch ein Sturz oder ein unsanftes Aufsetzen auf dem Tisch ohne Probleme ab und braucht kein eigenes Stromkabel. Also wie gemacht für Backpacker!

SimLockfreies Handy / Smartphone

Falls du vorhast, länger in einem Land zu bleiben, solltest du ein Simlockfreies Handy mitnehmen. Also ein Handy was nicht an einen Provider gebunden ist und mit jeder Simkarte funktioniert. Mit dem Smartphone kommst du schnell in jedes WLAN, aber bei längeren Aufenthalten kannst du mit einer lokalen Simkarte sehr günstig telefonieren und in vielen Ländern praktisch gratis ins mobile Internet. Über die Tethering-Funktion deines Smartphones kannst du das mobile Internet übrigens auch auf dem Laptop nutzen, falls das Internet im Hostel gerad nicht geht oder etwas kostet.

Die schützende Smartphone-Hülle solltest du auf Reisen natürlich auch auf keinen Fall vergessen.

Notebook, Tablet oder Smartphone?

Ohne Technik geht heute nichts mehr! Fast jeder hat mindestens ein Smartphone dabei. Zum schnell mal ein Foto hochladen und Facebook checken ist das Smartphone optimal, aber wenn du auch größere Texte (Nachrichten, Reiseführer, …) im Internet liest oder gar online arbeitest, wird dir das Smartphone wohl nicht ganz ausreichen.

Ob Notebook oder Tablet, das muss jeder für sich selbst entscheiden! Wenn du viel schreibst, findest du sicher mit einem schlanken Ultrabook, zum Beispiel dem MacBook Air oder dem Sony Vaio Pro, den perfekten Begleiter. Um mit den Freunden zu Hause in Kontakt zu bleiben und Bücher oder Reiseführer online zu lesen, reicht aber sicher auch ein Tablet voll und ganz aus. Weil ich auch unterwegs viel Online arbeite habe ich mich für das Lenovo Flex 15 entschieden. Das Ist nicht unbedingt das beste Backpacker Notebook, da es immerhin 2.3kg auf die Waage bringt, dass sind über ein Kilo mehr als das Sony Vaio Pro oder das MacBook Air und mit einem 15 Zoll Monitor auch recht groß ist, aber ich kann auf kleinen Monitoren irgendwie nicht entspannt arbeiten und brauche auch ordentlich Power für leistungsintensive Programme. Dafür nehme ich das Kilo mehr gern in Kauf.

Bücher vs. Ebooks

Du liest auf Reisen sehr gern? Dann solltest du dir über die Anschaffung eines Kindle oder eines ähnlichen eBook Lesegerätes nachdenken. Der Bildschirm ist dort der Seite eines Buches viel ähnlicher als auf einem Tablet oder PC und die Geräte haben einen für Backpacker unschlagbaren Vorteil: Du kannst alle deine Bücher immer dabei haben! Ganz ohne Extragewicht und Platzmangel. Außerdem sind ebooks wesentlich günstiger als die gedruckten Ausgaben. Auch Reiseführer wie den LonleyPlanet gibt es mittlerweile als digitale eBook-Version. Außerdem hält der Akku im Vergleich zu Laptops Tablets und Smartphones eine gefühlte Ewigkeit!

Was brauchst du noch für deinen Backpacking Trip? Hast du alles dabei?

Schau jetzt auf meiner ultimativen Backpacker Packliste nach, ob du etwas vergessen hast!

Schreibe einen Kommentar