Backpacker – Bargeld und Geldbörsen

Warum brauchst du als Backpacker zwei Geldbörsen?

Aus Sicherheitsgründen solltest du beim Backpacking dein Bargeld und deine Reise-Kreditkarten besser auf zwei Portmonees aufteilen. Am besten eine Börse die du immer dabei hast und eine Zweite die im Safe im Hostel bleibt! Es gibt unterschiedliche Arten von Geldbörsen. Damit dein Geld auch auf Busfahrten, wo du ja alles dabei haben musst, sicher aufbewahrt ist, solltest du zwei Verschiedene dabei haben.

Neben dem normalen Portmonee für die Hosentasche musst du noch eine weitere z.B. Brust-, Gürtel,- oder Bauchtasche dabei haben, um dein Geld und deine wichtigen Dokumente getrennt aufbewahren zu können.

PS: Es kann nicht schaden, wenn der Brustbeutel oder die Bauchtasche wasserfest ist, falls du mal in einen Platzregen kommen solltest oder dein Rucksack doch nicht zu 100% dicht ist. Der Reisepass und andere Dokumente sehen Wasser nicht so gern!

Wieviel Bargeld brauchst du als Backpacker?

Ich habe mir im Voraus noch nie in Deutschland Geld in der Fremdwährung besorgt! Das ist viel zu teuer! Es gibt eigtl. an jedem Flughafen der Welt Geldautomaten und mit meiner DKB-Visa-Karte kann ich dort ja kostenlos Geld abheben! Die einzige Ausnahme davon war der Flughafen von Bogota in Kolumbien. Dort gibt es nur Geldautomaten der Staatsbank „Bancolombia“. An Bancolombia-Automaten kann man ausschließlich mit Bancolombia-Karten abheben. Macht an einem internationalen Flughafen wenig Sinn, aber in Lateinamerika sollte man sich sowieso nicht so lange an der Frage: „Macht es eigtl. Sinn?“ aufhalten!

Für diese Fall habe ich immer Bargeld (ca.150 €) dabei. Das tausche ich dann am Flughafen und komme so erstmal in die Stadt. Außerdem gibt Bargeld gefühlte Sicherheit, falls die Kreditkarten gesperrt oder geklaut werden!

 

Was brauchst du noch für deinen Backpacking Trip? Hast du alles dabei?

Schau jetzt auf meiner ultimativen Backpacker Packliste nach, ob du etwas vergessen hast!

Schreibe einen Kommentar